Logo

Ingenieurbüro

Beratung - Planung - Ausführung - Schulung

Home Impressum
  • Aufgabe
  • Lösung
  • Hinweise
Aufgabe 1
  1. Ein Rillenkugellager aus Werkzeugstahl 102CR6 mit einem Bohrungsdurchmesser von 80 mm wird auf einer Anwärmplatte von 20°C auf 90°C erwärmt. Nach dem Montieren schrumpft das Lager und der Innenring bildet mit der Welle eine Querpressverbindung.
    1. Um wie viel mm dehnt sich die Bohrung bei der Erwärmung?
    2. Auf welche Temperatur müsste das Lager erwärmt werden, wenn sich die Bohrung um 0,1 mm dehnen soll?

Lösungsvorschlag

Lösung zur Aufgabe 1

Lösungshinweise zur Aufgabe 1

Fast alle Werkstoffe dehnen sich bei zunehmender Temperatur aus. Dies hat im Rahmen der Fertigung in industriellen Prozessen eine entscheidende Bedeutung. Temperaturänderungen müssen im praktischen Anwendungsfall bei den Werkstücken, den Messgeräten und den Werkzeugmaschinen berücksichtigt werden. Die Genauigkeit eines Fertigungsprozess wird durch die Summe aller drei Einflussparameter bestimmt. Näher Informationen und Aufgaben hierzu finden Sie in den Themengebieten Montagetechnik und Qualitätsmanagement.

 

In der vorliegenden Aufgabe wird der physikalische Vorgang des Lagerinnenringes untersucht werden. Bezugstemperatur für technische Messungen ist, wenn nichts anderes angegeben wird, 20°C.

Die Formel für die Berechnung finden Sie in Ihrem Tabellenbuch.

Der Durchesser wird in der Aufgabe mit 80 mm angegeben.

Die Temperaturdifferenz beträgt 70 K.

Der Längenausdehnungskoeffizient ist ein Tabellenwert und beträgt für legieren Stahl 0,0000161 1/K.

 

In dem Aufgabenteil b wird die Ausgangsformel nach umgestellt. Achten Sie bei Ihrer Lösung darauf, dass die ermittelte Maßeinheit im Ergebnis in der Aufgabenstellung nachvollziehbar ist - ansonsten müssen Sie in der Prüfung oder Klausur mit Punktabzug rechnen!

 

 

 

 

Leistungen

Wir bieten Projektarbeiten in folgenden Bereichen:
  • Planung und Konstruktion fördertechnischer Anlagen
  • innerbetriebliche Auditierung von technischen Prozessen und Verfahren
  • Entwicklung und Einführung von Qualitätssicherungsverfahren für klebetechnischen Fügeprozessen
  • Erstellung von Technischen Dokumentationen (in deutscher Sprache)
  • Stahlbau - Planung und Konstruktion
 

Seminare

  • Technischen Mechanik
  • Statik I und II
  • Fügetechnik
  • Maschinenelemente
  • Mitarbeiterseminare zu Klebetechnischen Anwendungen
  • Qualitätsmanagementsysteme und Methoden der Qualitätssicherung
  • Werkstofftechnik
  • Handhabungssysteme in der Produktion und Logistik

 

 

Profil

  • Ingenieur für Maschinenbau (Spezialisierung Fördertechnik)
  • Projektingenieur für Automatisierungstechnik (Spezialisierung Gebäudeleittechnik)
  • QM-Auditor (TÜV zertifiziert)
  • DVS/EWF-Klebefachkraft (European Adhesive Specialist) - Zertifizierung in Vorbereitung

Ing. Uwe Herbst, Schubertstr. 10, 35418 Buseck-Oppenrod, Tel.: 0176 81 553 138, E-Mail: info@qmberatung.eu, Ust.-Id.: DE213914218